Ablauf „Lollitests“ an Freiburger Grundschulen

Die Stadt Freiburg erweitert ihr Testangebot an Schulen.

Zusätzlich zu den bestehenden  Testangeboten  für  Lehrerinnen  und  Lehrer  wird  es  ein  sogenanntes Corona-Screening  für  Schülerinnen  und  Schüler  in der Woche ab  dem  26.04.2021  an  unserer Schule geben. Das geschieht in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Freiburg.  Das  Screening  haben Wissenschaftler  und Wissenschaftlerinnen  entwickelt. Es soll dabei  helfen,  Corona-Infektionen  bei  Schülerinnen  und  Schülern  zu  entdecken.  So kann  verhindert  werden,  dass  sich  weitere  Menschen  anstecken.  Das  Screening zeigt  auch,  wie  verbreitet  das  Coronavirus  an  Schulen  ist. Die  Wissenschaft  lernt daraus, wie sich Schülerinnen und Schüler noch besser schützen können.

Einverständniserklärung

Ein letztes Mal müssen Sie Ihre Einverständnis erklären, dass Ihr Kind an den Tests teilnehmen darf. Diese Einverständniserklärung gilt dann bis auf weiteres.

Bitte beachten Sie: Da momentan in den Schulen ein negatives Testergebnis vorliegen muss, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen, ist diese Einverständniserklärung unbedingt vorzulegen!

Wie funktioniert das Screening?

Mindestens einmal  in   der  Woche   bekommen   Schülerinnen   und  Schüler   zu   Beginn   des Unterrichts  ein Wattestäbchen.  Eine  Lehrerin  oder  ein  Lehrer  erklärt  ihnen  genau, was  sie  tun  müssen:  Sie  lutschen  auf  dem  Stäbchen  für  etwa  30  Sekunden.  Das Stäbchen  kommt  in  ein  Sammelröhrchen.  Das  verschließt  die  Lehrerin  oder  der Lehrer und schreibt den Namen der Klasse darauf.  Das Röhrchen wird an ein Labor geschickt und dort untersucht.

So stellt man fest, ob jemand in der Klasse mit dem Coronavirus infiziert ist.

Fällt das Ergebnis negativ aus, heißt  das,  dass  keine  Schülerin  und  kein  Schüler  sich  mit  dem  Coronavirus angesteckt  hat. 

Fällt  das  Ergebnis  des  Sammelröhrchens positiv  aus,  werden Sie informiert  und  die  Schülerinnen  und  Schüler  der  Klasse müssen zu einem Einzeltest gehen. Wie das genau funktioniert, erklärt Ihnen das folgende Video „Schoco POSITIV“:

Schoco POSITIV – Was tun?

So  wird  herausgefunden, welches Kind tatsächlich infiziert  ist. 

Das Gesundheitsamt informiert die betroffene Familie, was genau nun zu tun ist (voraussichtlich Quarantäne). 

Es bespricht auch mit der Schule, ob und wie der Unterricht für die anderen Schülerinnen und Schüler weitergeht.  

Das Labor verwendet einen sogenannten PCR-Test. Dieser Test ist zuverlässig. Es kommt sehr selten zu falschen Ergebnissen. Die   Teilnahme Ihres Kindes am Screening ist freiwillig.  

Da es seit dem 19. April eine Testpflicht an Schulen gibt, müssen die Kinder eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis mitbringen, wenn sie nicht am Schoco-Test teilnehmen. Bitte machen Sie die Tests auch am Dienstag und am Donnerstag.

Bei Fragen senden Sie bitte eine E-Mail an asb_coronatest@stadt.freiburg.de

Weitere Informationen finden Sie unter der Homepage www.schoco.org

Informationen zum Download

Schematischer Ablauf der Tests:

Ablauf Einzeltests bei positivem Pool-Test: