Unser Treffen auf der Spesburg

Am 06.06.24 trafen wir uns um 07:50 Uhr an der Weiherhof-Grundschule. Von dort starteten wir um 08:00 Uhr mit dem Bus Richtung Barr. Nach ca. 1,5 Stunden erreichten wir unser Reiseziel.

Unsere Austauschklasse wartete bereits gespannt auf uns. Nach einer kurzen Begrüßung wanderten wir gemeinsam los und erblickten nach kurzer Zeit die wunderschöne Spesburg.

Nach einer kurzen Vesperpause startete das geplante Programm unserer Austauschklasse. Es warteten mehrere Stationen auf uns. Eine Station bestand darin, Hütten aus Naturmaterialien zu bauen. Bei einer weiteren Station spielten wir gemeinsam „Fangen“. Außerdem spielte jede Gruppe „Werwolf“ mit den Franzosen. Nach einem spannenden „Molki-Duell” wartete eine Burgbesichtigung auf uns. Dabei faszinierte uns sehr, dass die Franzosen alles auf Deutsch erklärten und präsentierten.

Die Franzosen bereiteten ein sehr leckeres Buffet mit einer großen Getränkeauswahl für uns vor. Nachdem wir uns gestärkt hatten, tanzten wir zu mittelalterlicher Musik gemeinsam eine Choreographie. Zum Schluss fand noch ein „Molki-Länderspiel” zwischen Frankreich und Deutschland statt. In einem ereignisreichen und spannenden Match hatten wir das Spiel im Griff.

Nach dem erlebnisreichen Ausflug fuhren wir glücklich nach Hause.

Die Klasse 4c

„Box dich stark“ lautet das Projekt zur Impulskontrolle an der Weiherhof-Grundschule

Seit Januar dieses Jahres nehmen Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Weiherhof-Grundschule im Rahmen der Schulsozialarbeit des Caritasverbandes Freiburg-Stadt e. V. die Gelegenheit wahr, durch ein wöchentliches Boxtraining, einen fairen Umgang miteinander zu üben. „Außerdem lernen sie, ihre Emotionen zu steuern und ihre Impulse zu kontrollieren“, sagt Barbara Schempp, die als Schulsozialarbeiterin das Training begleitet.

Neben der sportlichen Aktivität stehen vor allem Respekt, Disziplin und das Einhalten von Regeln im Mittelpunkt des Box-Trainings. Durch die körperliche Leistung und Anstrengung werden Aggressionen als Gewaltpotential gezielt kontrolliert und abgebaut. Außerdem ermöglicht das Training, eigene Leistungsgrenzen auszuloten und diese zu überwinden. Dies fördert nicht nur die körperliche Ausdauer und Fitness, sondern stärken das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl der Kinder. Die Schulsozialarbeiterin Barbara Schempp und der Box-Coach Julien Clement führen ergänzend zu den Trainingseinheiten Gruppengespräche und behalten so die Projektziele im Focus.

Ermöglicht wird das Angebot durch die Sparkassen-Stiftung der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau und dem Verein Sicheres Freiburg e. V.

Unser Tag in Strasbourg

Am Dienstag sind wir, die Klasse 1b, nach Strasbourg in den “Jardin des Deux Rives” gefahren, um unsere Partnerklasse zu treffen. Um 8 Uhr fuhren wir mit dem Bus los. Leider dauerte die Hinfahrt sehr lange, da es viel Stau gab. Als wir in Strasbourg bei herrlichem Sonnenschein ankamen, begrüßten uns die Briefpartner:innen mit einem kleinen Gastgeschenk und stellten uns viele Fragen.

Anschließend liefen wir gemeinsam auf die “Passarelle des Deux Rives”, eine Brücke für Fußgänger:innen, die über den Rhein geht. Wir liefen von der französischen Seite auf die deutsche Seite. In der Mitte sangen wir gemeinsam mehrere Lieder, zum Beispiel das Lied “On est tous pareils – Wir sind alle gleich”.

Nach viel Spiel und Spaß fuhren wir mittags mit dem Bus wieder zurück nach Freiburg und kamen diesmal ohne Stau sehr zufrieden und mit vielen Eindrücken wieder an der Schule an.

Es war ein schöner Tag!

3. Platz bei der Freiburger Grundschulliga

Am Montag, den 3. Juni, fand der Finaltag der Grundschulliga im Fußball im Dreisamstadion statt. Bereits um 7.30 Uhr traf sich die Weiherhof-Fußballmannschaft und fuhr mit der Straßenbahn nach Littenweiler.

Nach der Begrüßung und einem beeindruckenden gemeinsamen Einlaufen der 20 teilnehmenden Mannschaften auf das Spielfeld begann die Spielphase.

Die ersten beiden Spiele wurden auf dem Gelände des PTSV Jahn bestritten. Das erste Spiel gegen die Reinhold-Schneider-Schule ging 13:13 unentschieden aus. Gegen die Tunibergschule gewann die Weiherhofschule knapp 12:14.

Anschließend wechselten alle Schulmannschaften ins Dreisamstadion, um dort die nächsten beiden Spiele anzutreten. Hier traf die Weiherhofgrundschule auf die Hexentalschule und konnte mit 13:12 das Spiel für sich entscheiden. Auch gegen die Albert-Schweitzer-Schule gewann die Weiherhofschule mit 16:5.

Im Halbfinale trafen unsere Fußballer auf die Pestalozzischule. Leider unterlagen wir dieser Mannschaft 12:9. Jedoch konnte die Mannschaft das Spiel um den 3. Platz gegen die Tunibergschule mit einem 9:13 für sich ausmachen.

Bei der Siegerehrung wurden alle teilnehmenden Mannschaften gebührend mit Medaillen und Pokalen geehrt. Es war ein unvergesslicher Tag!

Besuch aus Colmar

Am Freitag vor den Pfingstferien war es für die Klassen 1a und 1c soweit: Der Besuch der Partnerklassen aus Colmar stand an.

Auf der Hinfahrt stand der Bus leider im Stau, sodass die Erstklässler:innen den Besuch sehnsüchtig erwarteten! Als die Kinder der école Wickram dann endlich ankamen, begrüßten wir sie mit Liedern auf Französisch und Deutsch. Nachdem die Kinder ihre Briefpartner:innen gefunden hatten, gab es für alle eine Brezel und erste kurze Gespräche entstanden. Im Laufe des Tages fanden verschiedene kreative Angebote statt, bei denen sich die Schüler:innen mit Sprache und Gesten verständigen mussten, um gemeinsam Kunstwerke zu erschaffen.

Dem Regen zum Trotz haben die Kinder auch draußen gerne gemeinsam gespielt. Am Mittag gab es ein buntes, reichhaltiges Buffet, welches von den Eltern organisiert und gerichtet wurde. Ein großes Dankeschön! Wir hatten einen tollen Tag mit vielfältigen Eindrücken, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Dich Rett`ich

Am 17.04.2024 wurden wir zu Lebensmittelretter und -retterinnen ausgebildet. Zu uns kamen zwei Frauen von dem Verein „Restlos Glücklich“. Zuerst spielten wir ein Positionsquiz. Dort stellten sie uns Fragen, wie z. B. Ich achte bereits darauf, dass möglichst wenig Lebensmittel weggeschmissen werden. Anschließend haben wir weitere, ähnliche Spiele gespielt und gelernt, wieviel für die Herstellung eines Cheeseburgers benötigt wird. Darauffolgend für haben wir Improvisationstheater vorgespielt und uns mit Rezepten mit bereits älterem Obst und Gemüse befasst. Dazu haben wir die Obstsorten Granatapfel, Kiwi, Erdbeere and Orange untersucht. Zum Schluss haben wir noch einen Smoothie hergestellt und getrunken. 
Dabei erfuhren wir noch, dass die Frauen mal ein Restaurant in Berlin hatten, dass nur mit abgelaufenen Sachen arbeitete. Es hieß „Restlos Glücklich“.
Das war ein tolles Projekt und wir werden es auf jeden Fall weiterempfehlen. 

Carlotta und Emilia, 4a

Das Klassenzimmer-Theater

Am 15.04.24 kam eine Frau zu uns. Unsere Lehrerin hatte uns nichts erzählt. Das war eine tolle Überraschung. Die Frau hat uns das Theaterstück „PETTY-Einweg“ vorgespielt. Es ging um eine PET-Flasche, die PETTY – Einweg heißt. Die Frau ist alleine in verschiedene Rollen geschlüpft.
Die Schauspielerin stellte die Sicht einer PET-Flasche vor. Wir erfuhren den Weg der Flasche – von der Herstellung bis zum Ende im Meer, wenn man nicht auf die Umwelt achtet und die Flasche ins Meer gelangt.
Danach durften wir noch Fragen stellen. Diese waren zum Teil sehr interessant. Ich fand es gut, dass die Frau sich Zeit genommen und die Fragen gut beantwortet hat. Es ist sehr gut, dass wir nochmal ausführlich über das Thema gesprochen haben, weil es wichtig ist, dass man auf die Umwelt achtet.

Emilia, 4a

Die Experinauten in der Schule

Am Dienstag, den 30.4.2024, kamen die Experinauten in die Weiherhof-Grundschule. Das Experinautenteam bestand aus vier Leuten: Zwei haben gefilmt und zwei haben uns eine kleine Show vorgeführt. Darin kamen viele Experimente vor. Zum Beispiel haben sie Stahlwolle angezündet. Die hat angefangen zu brennen, ist aber nicht verbrannt. Ein anderes Experiment war, wie man Luft sichtbar machen kann. Auch warum wir den Luftdruck nicht spüren, wurde erklärt. Die Kinder, die einen Aufkleber angeheftet hatten (das hieß, sie durften gefilmt werden, denn das ganze wurde gefilmt), konnten bei den Experimenten helfen. So sollte man versuchen, eine volle und eine leere Plastikflasche zu zerdrücken. Die leere Flasche ließ sich zerdrücken, die volle nicht. Das war eine tolle Vorführung!



Clara, 4a

Selbstständiges Experimentieren

Am Donnerstag, den 02.05.2024, ging die Klasse 4c zur PH Freiburg, um an der AG KLEX teilzunehmen. Vor Ort warteten bereits viele Studierende auf die Kinder. Nach einer kurzen Begrüßung durften alle Kinder in das Schülerlabor. Zusammen mit den Studierenden erforschten die Kinder die spannende Welt der Physik. Hierzu bearbeiteten die Kinder Experimente zu den Themen “Luft” & “Feuer”. Bedanken möchten wir uns herzlich bei der PH Freiburg für die tolle Organisation!