Endlich wieder Schulfest!

Zum ersten Mal seit Juli 2019 fand am 15. Juli 2022 ein großes Weiherhof-Grundschul-Fest statt. Zum Abschluss des dritten Schuljahrs unter dem Einfluss der Corona-Pandemie traf sich die ganze Schulgemeinschaft unter freiem Himmel bei bestem Wetter, um endlich wieder einmal Gemeinsamkeit spür- und erlebbar zu machen.

Aus zahlreiche Klassen hatten die Eltern Spielestationen organisiert, bei denen über das ganze Schulgelände verteilt Spiel und Spaß am Freitagnachmittag im Mittelpunkt standen.

Aber auch Bastelangebote und sogar Kinderschminken standen an diesen Angeboten aus Elternhand auf dem Programm, sodass für alle Kinder etwas dabei war.

In den Schulgebäuden waren von einigen Klassen mit ihren Lehrkräften Ausstellungen organisiert worden. Lapbooks, Geschichten in Schuhkartons, Kunstausstellungen und Tierschutzplakate waren zu bewundern. Die Kunst-AG hatte ihre Kunstwerkstatt geöffnet.

Auch in der Aula wurden Gesang und Theater, Tanz- und Orchester-Aufführungen geboten sowie Schülerinnen und Schülern für besonderes Engagement gedankt. So wurden Streitschlichter– und Schulsanitäter-Kinder geehrt, aber auch soclhe, die mit Ukrainisch- und Russisch-Kenntnissen seit März dafür gesorgt hatten, dass ankommende Flüchtlingskinder schnell in die Klassengemeinschaften integriert werden konnten.

Zahlreiche Eltern legten Hand an bei den Ständen mit Kaffee & Kuchen, Getränken, Grill, beim Fördervereins-Sektstand oder einfach bei Auf- und Abbau. Die M3-Ag betrieb einen Waffelstand.

Die Schulkindbetreuung hatte für Dekoration gesorgt, informierte über ihre Arbeit und war auch sonst allerorten als fest integrierter Bestandteil der Schulgemeinschaft sicht- und erlebbar.

Nach einer langen „festlosen“ Durststrecke war dieses Schulfest nicht nur lange ersehnt, sondern auch überaus schön und erfolgreich. Allen engagierten Mitarbeitenden und Eltern herzlichen Dank für ihren Einsatz, allen BesucherInnen vielen Dank fürs Kommen und Mitfeiern, dem Organisationskommittee ein großes Dankeschön für den tollen Rahmen und die Vorbereitung!

Ukraine-Hilfsaktion unserer Schülerinnen und Schüler

Der Mittwoch, 23. März 2022, wird der gesamten Weiherhof-Grundschul-Gemeinschaft im Gedächtnis bleiben:

Einen Tag lang drehte sich alles um „Hilfe für die Ukraine“. Die vom Elternbeirat angeregte und von der Lehrerschaft mitgetragene Aktion stellte die Kinder in den Mittelpunkt.

„Verarbeiten durch aktiv werden“ war der Leitgedanke. Mit einem Brief an die Kinder startete die Aktion in der Woche davor. Sie selbst sollten die Hauptakteure sein und von der Auswahl der Hilfsgüter über das Sammeln und Verpacken bis hin zum Verzieren der Hilfspakete involviert sein.

Mit großem Eifer wurden Lebensmittel und Drogerieartikel klassenweise gesammelt und sortiert. Aufkleber auf den Waren sollen die Beschenkten in der Ukraine in die Lage versetzen zu erfahren, von wem und woher die Spenden kommen (mit einem QR-Code können sie Informationen auf ukrainisch über die Weiherhof-Grundschule erfahren). Danach ging es ans Verpacken, wobei mit Packlisten vermerkt wurde, was in jedem Paket drin ist. Die Kartons hierzu hatte der Förderverein gestiftet. Auch diese Arbeit konnten die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse selbständig übernehmen. Schließlich wurden die gepackten Pakete in jedem unserer drei Schulgebäude abholbereit gesammelt.

Auch Eltern waren involviert und halfen teilweise bei den Pack-Aktionen und vor allem am Nachmittag und Abend beim Verladen und Abtransport:

Die 100 Kartons wurden zu einem Zwischenlager der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft gebracht, von wo sie beim nächsten Hilfskonvoi direkt in die Ukraine gefahren werden.

Allen Kindern, Lehrkräften und Eltern ein herzliches und großes Dankeschön!

Streitschlichter an unserer Schule

Seit Juni 2021 gibt es bei uns an der Weihierhof-Grundschule 14 Streitschlichter und Streitschlichterrinnen. Bevor es uns gab hatten die Kinder viel Streit in den Pausen. Dank der Streitschlichter/innen ist es viel besser geworden. Wir sind aus den 4. Klassen und laufen 1 oder 2 Mal in der Woche über den Pausenhof und schlichten Streit. Auch wenn es manchmal anstrengend ist, bemühen wir uns, unsere Aufgabe gut zu  machen. Unsere Unterstützung in Anspruch zu nehmen ist immer freiwillig zu wählen für die Streitenden!

Wir wurden an 5 Terminen außerhalb der Schulzeit von unserer Schulsozialarbeiterin ausgebildet. Am Schluss haben wir eine Prüfung geschrieben.

Und nun einige Interviews mit Schülerinnen aus den 4. Klassen:

Frage: Wie findest du die Streitschlichter/innen?

Leni: Wegen Ihnen gibt es weniger Streit auf dem Pausenhof.

Hattest du schon einmal Streit und die Streitschlichter/innen haben ihn gut geschlichtet?

Leni: Ja, ich hatte einen Streit und die Streitschlichterinnen haben sehr gut geholfen.

Fühlst du dich wohler, wenn die Streitschlichter/innen auf dem Pausenhof sind?

Leni: Ja, weil es weniger Streit gibt.

Danke für das Interview!

Von unserem Reporterteam der Klasse 4d: Victoria und Anna-Belle


Frage: Hattest du schon einmal einen Streit, bei dem die Streitschlichter dir geholfen haben?

Schülerin: Ja, schon ein paar Mal.

Fandest du das gut?

Schülerin: Ja, allerdings finde ich es blöd, dass die Streitschlichter, wenn sie Dienst haben, nicht mitspielen können.

Wie findest du es, dass es an unserer Schule Streitschlichter gibt?

Schülerin: Gut, denn davor gab es viel Streit. Wenn die 4. Klässler weg sind, soll es auch noch Streitschlichter geben!

Vielen Dank für das Interview!

Von unserem Reporterteam der Klasse 4b: Smilla und Leonie


Frage: Wie findest du die Streitschlichter?

Jasmin: Praktisch, denn jetzt gibt es weniger Streit.

Hattest du schon mal einen Streit, den die Streitschlichter geschlichtet haben?

Jasmin: Eigentlich noch nicht, aber meine Freundinnen.

Fühlst du dich sicher mit den Streitschlichtern?

Jasmin: Ja, weil es mehr Frieden gibt.

Danke für das Interview!

Jasmin: Gern geschehen.

Von unserem Reporterteam aus der Klasse 4a: Lou und Lucia

Schon die zweite Einschulung unter Corona-Bedingungen…

Am 15. und 16. September 2021 fand die Einschulung des Schuljahrs 2021/2022 statt – corona-bedingt erneut etwas anders als sonst an der Weiherhof-Grundschule üblich:

Die drei ersten Klassen waren separat eingeladen worden, die Einschulung mit einem Gottesdienst in St. Urban zu beginnen. Die SchulanfängerInnen und ihre Eltern legten danach den kurzen Fußweg zur Weiherhof-Grundschule zurück, begleitet von drohend dunklen Wolken und temporären Regengüssen.

Auf dem Schulhof wurden die sichtlich aufgeregten Neu-SchülerInnen von ihren Klassenlehrerinnen in Empfang genommen und gemeinsam ging es ins neue Klassenzimmer, um eine erste Schulstunde zu erleben.

In der Aula gab Rektorin Birgit Ruf unterdessen den Eltern letzte Informationen an die Hand. Auch das Team der Schulkindbetreuung um Leiterin Saskia Volz, der Elternbeirat mit Vorsitzendem Sebastian Kölsch und der Förderverein stellten sich vor. Trotz Regenstimmung bewirtete dieser im Anschluss die Mamas und Papas, die gespannt erwarteten, was ihre Sprösslinge wohl aus der ersten Schulstunde erzählen würden.

Corona-konform in Kleingruppen konnten die Eltern mit ihren Kindern danach das Klassenzimmer in Augenschein nehmen und das oblighatorische Kind-mit-Schultüte-vor-Tafel-Foto schießen, bevor dann im Familienrahmen weitergefeiert wurde.

Die drei getrennten Einschulungsfeiern waren erneut eine Extra-Anstrengung insbesondere für die unterstützenden Eltern. Alle hoffen jedoch, dass diese „andere“ Begrüßung der neuen ErstklässlerInnen trotz allem ein gelungenes Fest für die ErstklässlerInnen war!

Herzlich Willkommen den neuen ErstklässlerInnen!

Die Einschulung des Schuljahrs 2020/2021 musste corona-bedingt etwas anders ablaufen als bisher an der Weiherhof-Grundschule üblich:

Nach Klassen getrennt in vier separaten „Schichten“ waren die SchulanfängerInnen und ihre Eltern eingeladen worden, die Einschulung am 16. und 17. September 2020 mit einem Gottesdienst auf dem Platz vor der Ludwigskirche zu beginnen. Bei bestem Wetter konnte Pfarrerin Christine Ritter mit den Kindern und ihren Familien eine kleine Andacht feiern, bevor der kurze Fußweg zur Weiherhof-Grundschule zurück gelegt wurde.

Dort wurden die sichtlich aufgeregten Neu-SchülerInnen von ihrer Klassenlehrerin in Empfang genommen, um gemeinsam das neue Klassenzimmer kennenzulernen und eine erste Schulstunde zu erleben.

Rektorin Birgit Ruf gab währenddessen den Eltern letzte Informationen mit auf den Weg, das Team der Schulkindbetreuung um Leiterin Saskia Volz stellte sich ebenfalls vor und danach bewirtete der Förderverein die Mamas und Papas, die – genauso aufgeregt wie ihre Kinder – warteten, was ihre Sprösslinge wohl als ersten Eindruck erzählen würden.

In Kleingruppen konnte danach noch gemeinsam das Klassenzimmer in Augenschein genommen werden, bevor dann im Familienrahmen weitergefeiert wurde.

Die vier getrennten Einschulungsfeiern waren zwar eine Extra-Anstrengung für Personal und unterstützende Eltern und auch die traditionelle Begrüßung durch die älteren SchülerInnen in Form von kleinen Darbietungen wurden schmerzlich vermisst. Im Rahmen des unter Pandemiebedingungen Möglichen war die Begrüßung der neuen ErstklässlerInnen jedoch ein gelungenes Fest und wir freuen uns über den Zuwachs von insgesamt 102 Kindern!

Impressionen von einem der Einschulungs-Gottesdienste auf dem Platz vor der Ludwigskirche

Französische Kinder zu Besuch

Die erste Austausch-Aktion des Schuljahres fand am 12. Dezember statt. Die Klassen 1a und 1c empfingen insgesamt 56 SchülerInnen aus Colmar um mit ihnen einen erlebnisreichen Vormittag zu verbringen.

Als der Bus um 10 Uhr ankam, waren die 54 deutschen ErstklässlerInnen schon sehr gespannt, wer sie denn da wohl besuchen kommen würde. Mit ihren Klassen- und französischen Fachlehrerinnen hatten sie sich besonders auf diesen Tag vorbereitet und begrüßten ihre neuen Freunde von der anderen Rhein-Seite mit zwei Liedern.

Auch die französischen Kinder von der École primaire Georges Wickram hatten einen musikalischen Gruß mitgebracht und sangen von der Vielfalt der Menschen und wie wir dann doch am Ende alle gut zusammen auskommen – eine schöne Einstimmung auf die gemeinsamen Aktivitäten!

Gemeinsam wurde das bunte Büffet gestürmt, das die Eltern der beiden deutschen Klassen liebevoll bestückt hatten.

Danach gab es drei verschiedene Bastelangebote, wo die Völkerverständigung mit Schere, Kleber und viel Phantasie und Händen und Füßen erprobt wurde. Tannenbäume, Schneemänner und Sterne wurden zu dutzenden angefertigt und als Andenken an den Vormittag mit nach Hause genommen.

Gemeinsame Spiele auf dem Schulhof, erneute Gesangseinlagen und ein Mittagsimbiss, bei dem frisch gefundene deutsch-französische Kinder-Paarungen die Verständigung bei Essen und Trinken erlebten, rundeten das Austausch-Erlebnis ab.

Ein herzlicher Dank an die Lehrerinnen der Weiherhof-Grundschule und aus Colmar, den bei der Betreuung unterstützenden Praktikantinnen der PH Freiburg sowie den mitgereisten französischen und den anwesenden Freiburger Eltern, die dieses tolle Erlebnis gemeinsam möglich gemacht haben!

Einschulung der neuen ErstklässlerInnen

Für 80 neue Schülerinnen und Schüler wurde ein Freitag, der 13. zum persönlichen Glückstag:
Am 13. September 2019 wurden sie offiziell in die Schulgemeinschaft der Weiherhof-Grundschule aufgenommen.

Gestartet war der Tag mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Herdermer Kirche St. Urban, bevor die stolzen Schulanfängerinnen und Schulanfänger mit Eltern, Geschwistern und in vielen Fällen auch Großeltern, Paten oder Freunden in die Aula strömten, in der die Einschulung stattfand.

Die dritten Klassen hießen ihre neuen Schulfreunde musikalisch herzlich willkommen und dann begrüßten auch schon die drei Klassenlehrerinnen jede und jeden persönlich. Gemeinsam mit den künftigen Klassenkameraden und bepackt mit niegelnagelneuem Schulranzen und voller Schultüte ging es danach ins neue Klassenzimmer um sich in einer ersten „Schulstunde“ gegenseitig zu beschnuppern.

Der Förderverein bewirtete derweil die Angehörigen, die auf ihre frischgebackenen Schulkinder warteten, und konnte zahlreiche neue Mitglieder gewinnen.

Der Vormittag klang auf dem Schulhof aus, wo zahlreiche Schultüten aufgepackt und die ersten Eindrücke aus der begonnenen Schulzeit aufgeregt mit den Eltern geteilt wurden.

Wir wünschen unseren neuen Schülerinnen und Schülern einen guten Start und sagen „Herzlich Willkommen“!

Schulfest zum Ende des Schuljahrs 2018/2019

Mit einem großen Schulfest läutete die Weiherhof-Grundschule am Freitag Nachmittag, den 12. Juli 2019 das Ende des Schuljahrs ein.

Gestartet mit einem kurzen aber kräftigen Regenschauer, zeigte sich der Nachmittag dann aber von seiner besten Seite und auf dem gesamten Schulgelände, in der Aula und im Mittelbau entwickelte sich ein fröhliches Treiben mit SchülerInnen, Lehrerinnen, Eltern und Geschwistern.

Vom Elternbeirat organisiert, stemmten die Eltern die Verkaufsstände mit Kaffee & Kuchen, Grillwürsten und-steaks sowie Getränken und bewirteten die Gäste bis weit nach dem eigentlich vorgesehenen Festende.

Zahlreiche Klassen sowie der Chor präsentierten sich mit musikalischen und darstellerischen Darbietungen in der Aula, jede Klasse bot ein Spiel auf dem Schulhof an und der Förderverein verkaufte Sekt, Schul-T-Shirts und Fundsachen.

Zum Abschluss ihrer Schulzeit veranstalteten die vierten Klassen das kleine, traditionelle Fußballturnier „Schüler gegen Eltern“, wo mit großem Elan und überraschendem Ernst wahre Generationen-Fights ausgetragen wurden.

Das alle zwei Jahre in dieser Form stattfindende Schulfest war erneut ein Höhepunkt im Kalender der Weiherhof-Grundschule!

1. Weiherhof-Flohmarkt

Am 25. Mai 2019 fand nach mehrjähriger Pause wieder ein Flohmarkt auf dem Schulhof unserer Schule statt. Veranstaltet vom Elternbeirat, ging die nun »Weiherhof-Flohmarkt« getaufte Veranstaltung an den Start und übertraf gleich zu Beginn alle Erwartungen:

90 Anbieter hatten sich angemeldet und boten alles rund ums Kind an – und noch die ein oder andere Flohmarkt-Rarität. Auch die Schule selbst war vertreten und verkaufte Schätze aus ihren Fundsachen.

Das Flohmarkt-Komitee des Elternbeirats konnte sich bei der Vorbereitung des Schulhofs und der Besetzung von Getränke- und Essens-Ständen auf zahlreiche Eltern stützen; und auch die Schulleitung war den ganzen Flohmarkt über tatkräftig dabei.

Die Erlöse aus den Standgebühren, aus dem Fundsachen-Verkauf, sowie aus Wurst- und Getränkeverkauf kommen dem Förderverein zu Gute. Die nächste Edition lässt sicher nicht lange auf sich warten…

Weitere Informationen gibt’s auf der eigenen Weiherhof-Flohmarkt-Website.